Laumannplan – Bedarf oder Profit?

12.12.2019 | 18 Uhr | DGB-Haus (Friedrich-Karl-Straße 24, 46045 Oberhausen) |

Diskussion mit Achim Teusch (VDÄÄ, ehemaliger Betriebrat Helios-Klinikum Siegburg) und Tobias Michel (Sachverständiger und Berater für Interessenvertretungen in Kliniken und Heimen)

Das Anfang September präsentierte Gutachten Krankenhauslandschaft Nordrhein-Westfalen aus dem MAGS NRW gilt in der veröffentlichten Meinung als das erste brauchbare Gutachten zur Situation der Krankenhäuser in NRW. Gleichzeitig behauptet es auch eine Perspektive zur Sicherung der Krankenversorgung in NRW zu beschreiben. Auch Bundesgesundheitsminister Spahn hat schon verlautbaren lassen, dass er den darin beschrieben Weg zur „Reform“ des Krankenhauswesens als Grundlage für alle anderen Bundesländer als Vorlage empfehlen wird.

Wir wollen diskutieren: Welche „neuen“ Qualitätsmerkmale enthält das Gutachten wirklich? Ist welchem Verhältnis steht es zum Papier der Bertelsmann-Stiftung? Orientiert das Gutachten auf eine bedarfsorientierte Entwicklung? Wie wird mit den verschiedenen Trägern (öffentlich, frei-gemeinnützig, privat) umgegangen? Welche Handlungsperspektiven ergeben sich daraus?

Veranstalter: Oberhausener Bündnis für eine menschenwürdige Gesundsheitsversorgung, Düsseldorfer Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus